SOS-Hilfe


Direkt zum Seiteninhalt

Fahrräder

Projekte

Die SOS-Hilfe wird sich im Rahmen des Projektes "Für jedes Kind ein Stück Freiheit mit seinem Fahrrad", so wie auch in den übrigen Dienstleistungen, die sie anbietet, auf drei Handlungsaxen konzentrieren:

- Bekämpfung von Armut;
- Wiederverwendung von Material;
- Ausbildung von benachteiligten Arbeitnehmern (und Einsatz von Ehrenamtlichen).

Das Projekt "Für jedes Kind ein Stück Freiheit mit seinem Fahrrad" soll kein Selbstzweck sein. Das Projekt dient zur Bekämpfung einer ganz bestimmten Form von Armut bei einem sehr jungen Publikum. Die finanzielle Armut der Eltern mancher Kinder macht es diesen Kindern meist unmöglich ihre eigenständige Mobilität zu erproben. Ohne externe Ressource sind diese Familien nicht in der Lage eine Lösung für ihre Kinder zu finden und die Kinder leben demnach langfristig unter benachteiligten Umständen. Die SOS-Hilfe verfügt über ein Möbellager in dem die Reparatur und die zur Verfügungstellung von Fahrrädern und anderen fahrenden Geräten eingebettet werden können. Diese Synergie zwischen Möbellager und Fahrradprojekt wird die SOS-Hilfe im ersten Projektjahr aufbauen, erproben und so aufstellen, dass eine Aufnahme dieser Dienstleistungen im Mobilitätsbereich innerhalb der klassischen Dienstleistungen der SOS-Hilfe auch über die Projektdauer hinaus sichergestellt ist. Die SOS-Hilfe wird versuchen Kooperationen mit verschiedenen Partnern aufzubauen, die potentiell in der Lage sind gebrauchte Fahrräder zur Verfügung zu stellen. Ganz besonders wird dahingehend gearbeitet werden, dass sowohl die Gemeinde (mit den Recyclingparks), der Sozialbetrieb R'cycle und Dabei VoG, die lokalen Fahrradfachgeschäfte, als auch die breite Bevölkerung bei der Sammlung von gebrauchten Fahrrädern eingebunden werden. Oberstes Ziel ist es alle Anfragen für Fahrräder von benachteiligten Familien mit Kindern zu beantworten.



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü